Welche Dachneigung ist bei PREFA Dächern notwendig?

Tabelle

Mindestdachneigung bei PREFA Dachplatte R.16:

ab 17° (bis 25° nur mit Bitumentrennlage) Verlegung nur auf Vollschalung (mind. 24 mm stark)

Mindestdachneigung bei PREFA Dachplatten:

Bis 7 m Sparrenlänge = ab 12° (ca. 21%) 7 - 12 m Sparrenlänge = ab 14° (ca. 25%) Mehr als 12 m Sparrenlänge = ab 16° (ca. 29%)

Mindestdachneigung bei PREFA Dachraute 44x44:

Bis 7 m Sparrenlänge = ab 12° (ca. 21%) 7 - 12 m Sparrenlänge = ab 14° (ca. 25%) Mehr als 12 m Sparrenlänge = ab 16° (ca. 29%) Verlegung nur auf Vollschalung

Mindestdachneigung bei PREFA Dachrauten 29x29:

Ab 22° (ca. 40%) Verlegung nur auf Vollschalung

Mindestdachneigung bei PREFA Dachschindeln:

Ab 25° (ca. 47%) Verlegung nur auf Vollschalung

Dachschindel DS.19 in Oxydrot

Mindestdachneigung bei PREFA Dachschindel DS.19:

ab 17° von 17–25° ist eine Trennlage erforderlich

MINDESTDACHNEIGUNG BEI PREFA DACHPANEEL FX.12:

ab 17° (bis 25° nur mit Bitumentrennlage) Verlegung nur auf Vollschalung (mind. 24 mm stark)

Prefalz von PREFA in der Farbe P.10 Ziegelrot

Mindestdachneigung bei PREFALZ:

Ab 3° (ca. 6%) Verlegung nur auf Vollschalung

Über die Dachneigung (Teil 2)

Empfehlung: Die Dachneigung der Unterkonstruktion soll möglichst mit ≥ 7° (13%) geplant werden. Es sind jedoch die geltenden Normen bzw. Fachregeln des jeweiligen Landes zu berücksichtigen.