PREFA ITALIEN SPONSERT DIE LVH


Vom 4. bis zum 6. Oktober hat im Rahmen der Bildungsmesse "Futurum" in der Messe Bozen die Landesmeisterschaft der Berufe stattgefunden. Rund 160 Lehrlinge und Gesellen aus 21 Berufen zeigten ihr Können.

In Zusammenarbeit mit den Assessorraten für deutsche, ladinische und italienische Berufsbildung sowie den Landesberufsschulen hat der LVH (Landesverband der Handwerker Südtirol) diese Leistungsschau der jungen Könner im Handwerk veranstaltet.
Es wurden insgesamt 21 Berufe des Handwerks zur Schau gestellt und 160 Kandidaten haben die Messe Bozen drei Tage lang in eine große Werkstatt verwandelt. Darunter nahmen auch sechs junge Spengler teil, die sich für die Berufsweltmeisterschaft „Worldskills“ in Leipzig im Juli 2013 kandidiert haben.

Mit der Landesmeisterschaft verfolgt der LVH gleich mehrere Ziele. „Zum Einen geht es darum, zu zeigen, wie kreativ und modern die praktischen Berufe heutzutage sind“, erklärte LVH-Vizepräsident Martin Haller. Zum Anderen zeige die Landesmeisterschaft auf, wie gut die Ausbildung in Südtirol funktioniert und welche Zukunftsperspektiven das Handwerk den Jugendlichen in Südtirol bietet.

Sechs junge Spengler aus Südtirol waren auch dabei : Stefan Kalser aus Deutschnofen, Marcel Messner aus Kastelruth, Johannes Mair vom Ritten, Armin Flarer aus Lana, Arthur Pedratscher aus St. Kassian und Florian Werth aus Gargazon. Die besten Lehrlinge und Gesellen aus Berufen wie Tischler, Kfz-Techniker, Spengler, Konditor oder Landschaftsgärtner bekamen jeweils eine Wettbewerbsaufgabe und mussten diese an den Wettkampftagen bestmöglich erfüllen. Eine Jury aus Fachexperten bewertete die Arbeiten und kürte am dritten Tag die Sieger in allen Berufen.
Unter den Spenglern platzierte sich Armin Flarer von der Spenglerei Husnelder auf dem ersten Platz; Zweiter wurde Arthur Pedratscher von der Spenglerei Ploner KG gekürt und Bronze ging an Marcel Messner von der Spenglerei Messner Othmar.

Das gesamte Material für die Spenglerarbeit wurde von PREFA Italien GmbH gesponsert.   Fachgerechte Präzision zeigten die jungen Südtiroler bei der Eindeckung der PREFA Dachschindeln aus Aluminium und nach drei Tagen harter Arbeit konnten die Dächer bewundert werden. „Bei der Landesmeisterschaft geht es auch darum, begabte und talentierte Jugendliche zu fördern“, erklärte Vizepräsident Martin Haller. „Denn wer Landesmeister in einem der Berufe wird, hat auch das Zeug, Weltmeister zu werden.“

Die PREFA Aluminiumprodukte GmbH ist europaweit seit über 65 Jahren mit der Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Dach- und Fassadensystemen aus Aluminium erfolgreich. Insgesamt beschäftigt die PREFA Gruppe 360 Mitarbeiter, davon 180 in Österreich. Die Produktion der über 4.000 hochwertigen Produkte erfolgt ausschließlich in Österreich und Deutschland. PREFA ist Teil der Unternehmensgruppe des Industriellen Dr. Cornelius Grupp, die weltweit über 6.000 Mitarbeiter in über 30 Produktionsstandorten beschäftigt.

Kontakt