MY HOTEL: SMART ART A LA CARTE

01.10.2016
Ein neuer Stern am Hotelhimmel macht rund 20 Kilometer von München Karriere. Denn die Low-Budget-Herberge für Business-Reisende überrascht durch luxuriöse Architektur mit Kultcharakter. Mit der Idee, über die Wirkung der Fassade das Marketing und Branding von „My Hotel“ aufzubauen, wurde aus dem smarten Garni-Konzept des Hauses Hotel-Art a la carte.

Die glänzenden Aussichten für den neuen „My Hotel“-Standort Olching im Landkreis Fürstenfeldbruck setzte PREFA mit goldenen Falzonal-Elementen innen und außen auf Multi-Sterne-Niveau in Szene.

Egal wie goldig die Geschäftsaussichten sind, Business-Trips sind kein Zuckerschlecken. Wer in aller Herrgotts Früh in den Flieger und ohne Pause von einem Firmen-Meeting ins andere hetzen, Reports verfassen und Hard Core-Business oder Small Talk machen muss, hat am Ende des Tages meist auch noch trübe Aussichten auf einen puritanischen Overnight-Stay in einem farblosen, faden Business-Hotel-Kasten. Denn Low-Budget Hotels investieren mehrheitlich auch wenig in das Design. Dass es bei allem Preis-Bewusstsein auch mit hochwertigem Design zum günstigen Preis geht, beweist „My Hotel“ im Münchner Einzugsgebiet mit einer PREFA Fassade aus Falzonal in mayagold.

GOLDFINGER STAND PATE

Ein definitiv goldenes Händchen hatten die Architekten Werner Zimmerhofer und Reinhard Maier-Trommeter mit der Idee dem Niedrigpreis-Konzept von „My Hotel“ einen Luxus-Auftritt des Hauses entgegen zu setzen. „Neben der Vorgabe ein wirtschaftliches 70-Betten-Hotel zu entwickeln, gab es vom Investor ganz klar den Wunsch, über die Architektur eine eigene Marke aufzubauen“, erklärt Zimmerhofer, den seine Vorliebe für das Material Aluminium und die Farbe Gold letztlich bei PREFA fündig werden ließ.

PREFA MACHT MIT NACHDRUCK EINDRUCK

Das Erscheinungsbild des Gebäudes prägt zweifelsohne die große Fläche der goldenen PREFA Fassade. Und die macht mit Nachdruck Eindruck. Da gleicht kein Falzonal-Paneel dem anderen. Unterschiede in der Breite ergeben einen Falteffekt und durch die Länge der Elemente wirkt die Fassade hochgestreckt, konsistent aber spannend. Durch die besondere Geometrie und die saubere Umsetzung durch die Südtiroler Spenglerei Prenn, mit der Zimmerhofer schon viele Projekt bewährt verwirklicht hat, entstand eine völlig neue und hochwertige Fassaden-Variante, die ihres gleichen im deutschsprachigen Raum sucht.

„Wir haben die Gestaltungstechnik der Fassade auch in den Innenräumen fortgesetzt und so das Gesamterscheinungsbild des Hotels daran orientiert“, sagt Zimmerhofer und unterstreicht: „Gutes Design muss nicht teuer sein. Das beweisen wir mit einer intelligenten Umsetzung simpler Ideen für „My Hotel“. Und dass ein hochwertiges Produkt mit hervorragenden verarbeitungstechnischen Assets sich auch bei schmalen Budgets rechnen kann, beweist PREFA. „Eigentlich müsste PREFA für die Falzonal-Idee mindestens 10-Sterne bekommen“, setzt er nach.

PREFA INTERIOR-PREMIERE

Dass man mit PREFA Produkten nicht nur Dach und Fassade attraktiv und nachhaltig gestalten kann, beweist „My Hotel“ mit einem innovativem Ansatz in Sachen Interior. Die Fassadenelemente aus Falzonal kamen nämlich gleich auch in der Hotellobby spektakulär zum Einsatz. So präsentiert sich die abgehängte Decke als goldenes PREFA-Firmament. Die Rezeption gewinnt mit dem Falzonal-Background einen stylischen Glow und bieten mit Paneelen von der Decke bis zum Boden eine phantastische Kulisse für das Daily Business des Check In und Check Out. „Für uns war die Innenausstattung mit Falzonal eine Premiere“, freut sich PREFA-Projektverantwortlicher Reinhold Augschöll. „Wir waren überrascht, welcher außergewöhnliche Effekt mit der Einfachheit des Materials erzielt werden kann, einfach cool“.

STAYING SMART

Neben Aluminium finden noch Leder, Holz und Teppiche an Wänden, Böden und Decken ihren Platz im Hotel. In dieser stilsicheren aber komfortablen Umgebung können sich Geschäftsreisende auf das Wichtigste eines Business Trips konzentrieren: auf die Arbeit und das Kraft tanken für den nächsten stressigen Tag.

„Low-Budget-Hotels bieten minimalen Service und haben mehrheitlich noch wenig Sinn für Architektur und Design. „My Hotel“ beweist eine gelungene Verbindung aus Architektur, Wirtschaftlichkeit und Marketing“, sagt Zimmerhofer. Deshalb sind die 16 m²-Zimmer minimalistisch ausgestattet, dafür punkten multifunktionale Büroräume und Meeting-Einheiten mit optimaler Ausstattung und einem klaren, sparsamen Design, das es zulässt, sich mit voller Konzentration auf die Arbeit zu fokussieren und höchste Leistung abrufen zu können.

„Es geht nicht um Knausern, sondern um kostengünstige smarte Umsetzungen für Businesskunden-orientierte Ansprüche und den Beweis, dass man hartes Geschäft auch angenehmer und zeitgemäß animierender Atmosphäre machen kann“. 

PRODUKTBOX PREFALZ & FALZONAL

MATERIAL
Beschichtetes Aluminium blank mit Klarlack, 0,7 mm stark, Zweischicht-Einbrennlackierung oder Pulverbeschichtung bei Sonderfarben
FARBE
mayagold
BEFESTIGUNG
PREFA Winkelstehfalz und Winkelschiebehafte, laut statischer Erfordernis
GEWICHT
1,89 kg/m² (Effektiver Verbrach bei 500 mm Band 2,3 kg/m²)
VERLEGUNG
auf Vollschalung mind. 24 mm
MASSE
0,7 x 500 mm (Ergänzungsbänder 0,7 x 650 mm, 0,7 x 1000 mm)

ARCHITEKTEN-EMPFEHLUNG:

„Low-Budget-Hotels bieten minimalen Service und haben mehrheitlich noch wenig Sinn für Architektur und Design.. „My Hotel“ beweist eine gelungene Verbindung aus Architektur, Wirtschaftlichkeit und Lifestyle.“

Kontakt