WAS SIND DIE BESONDERHEITEN AM WERKSTOFF ALUMINIUM?

HERSTELLUNG DES ALUMINIUMS

1. Primäraluminium

Das Aluminium gewinnt man aus Bauxit das nach seinem Fundort benannt wurde (Les Baux). Bauxit besteht in der Regel zu 60% aus Tonerde, Eisenoxid und Kieselsäure. Hauptvorkommen: Südamerika, Australien und Afrika

  • Aufbereiten des Bauxits: Rohbauxit wird zerkleinert, getrocknet und fein gemahlen.
  • Gewinnung der Tonerde aus dem Bauxit: Unter Verwendung von Natronlauge werden unerwünschte Beimengungen entfernt. So erhält man schließlich reine, weiße Tonerde (Aluminiumoxid)
  • Reduktion der Tonerde zu Aluminium durch Elektrolyse: Die Tonerde wird in geschmolzenem Kryolith gelöst. Diese Lösung wird im Elektrolyseofen durch Gleichstrom in seine Bestandteile zerlegt. Das Aluminium sammelt sich am Boden und der frei werdende Sauerstoff verbindet sich mit den Kohlenelektroden zu Kohlendioxid.

2. Sekundäraluminium

Sekundäraluminium besteht aus recyceltem Aluminium und wird über den Schrottkreislauf wiedergewonnen. Der Aufwand für die Wiederaufbereitung beträgt ca. 5% von der Herstellung des Primäraluminiums.

ALUMINIUM UND UMWELT

Bei der Herstellung von Aluminium für PREFA-Produkte wird zu einem großen Teil Sekundäraluminium verwendet. Das heißt, Aluminium ist zu 100 % recycelbar ohne relevanten Qualitätsverlust! Durch die lange Lebensdauer, Wartungsfreiheit, die gute Recycelbarkeit und das geringe Gewicht (Transport) erreicht Aluminium eine äußerst positive Ökobilanz.

Kontakt